Gasbrennwerttherme

Gasbrennwertkessel sind heute fortschrittlicher Stand der Technik. Im Prinzip ist die Brennwerttechnik eine Weiterentwicklung der Niedertemperaturtechnik. Die Energieeinsparung gegenüber einem Niedertemperaturkessel beträgt immerhin rund 10%, gegenüber alten Standardkesseln mindestens 30 %. Gasbrennwertthermen gibt es als als Stand- und Wandgeräte.

 

Braucht man dazu noch einen Schornstein?

Die Abgase von Gasbrennwertkesseln weisen nur rund 40 Grad Celsius auf. Die Folge: Aufgrund der geringen Temperatur steigen die Gase nicht eigenständig im Kamin nach oben. Bei Gasbrennwertkesseln werden die Abgase deshalb mit einem Gebläse nach außen geleitet. Die Abgasleitung hat einen sehr geringen Durchmesser und kann problemlos in den vorhandenen Kamin eingezogen werden. Man benötigt aber nicht unbedingt einen Kamin: Die Abgasleitungen können auch durch Leichtbauschächte nach außen geführt werden. Die Leitung kann ebenso außen am Haus entlanggeführt werden.


Welche Gasbrennwerttherme ist die richtige?

Leider kann eine Gasbrennwerttherme nicht so einfach empfohlen werden. Es gibt dabei viele einzelne Gesichtspunkte zu berücksichtigen:

Jede zu beheizende Immobilie oder Wohnung ist anders. Je nach zu beheizender Gebäudefläche, Nutzerverhalten, Gebäudedämmung und Baujahr der Immobilie kommt die eine oder andere Therme in Frage – sie muss perfekt zum Gebäude passen.

 

Wir von der H-G Haustechnik GmbH beraten Sie gerne. Wir erfassen alle wichtigen Daten (Gebäudeart, Schnitt der Wohnung, Art der Dämmung, Anzahl der Bewohner,…) und empfehlen Ihnen genau die Gasbrennwerttherme, die am besten zu Ihnen und Ihrer Immobilie passt.


 

 

H-G Haustechnik GmbH

Burgstaller Straße 17

85283 Wolnzach

OT Gosseltshausen

 

Tel: 08442-955642

Fax: 08442-955641

 

info@hg-haustechnik.de

Wir sind Mitglied in der Sanitär - Heizung - Klima Innung Ingolstadt